Buchsatz für Selfpublisher und Verlage

Buchsatz und Print-Formatierung, sowie E-Books

Als Satz bezeichnet man […] den Arbeitsschritt, der durch ein technisches Verfahren aus einer Vorlage (einem Text, Grafiken, Bildern usw.) eine drucktaugliche Form herstellt. Auch das Produkt des Setzvorgangs selbst wird als „Satz“, die Tätigkeit als „setzen“ […] bezeichnet.*

Seit Johannes Gutenberg im Jahre 1440 mit beweglichen Lettern den Grundstein für eine ganze Handwerkszunft legte, hat sich die Technik deutlich verändert. Heute werden Bücher über DTP-Programm wie zum Beispiel Adobe InDesign gesetzt. Was geblieben ist, sind die Anforderungen an den Buchsatz. Er soll dem Leser die Aufnahme des Textes erleichtern. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Ein guter Roman kann durch einen professionellen Buchsatz ein besserer Roman werden. Natürlich wird kaum ein Leser Sie für einen schönen Satzspiegel loben. Aber wenn der Satz unruhig wirkt, die Zeilen zu lang oder die Zeilenabstände zu eng sind, dann fällt das unangenehm auf. Handwerkliche Fehler im Satz (z.B. die sogenannten Schusterjungen und Hurenkinder) gilt es nach Möglichkeit zu vermeiden.

Erfreuen Sie Ihre Leser und investieren Sie nicht nur in das Cover und den Inhalt, sondern auch in die optische Präsentation des Textes.

Fehler im Buchsatz: Schusterjunge und Hurenkind gilt es zu vermeiden

Handwerklicher Fehler im Buchsatz: Schusterjunge und Hurenkind

 

Technische Vorgaben für den Buchsatz

Selbstverständlich richte ich mich nach den Vorgaben und technischen Spezifikationen von BoD, CreateSpace, ePubli, Tredition oder jeder anderen Druckerei. Sie erhalten den Buchsatz Ihres Romans als druckfertiges PDF-Dokument, das Sie direkt bei Ihrem jeweiligen Anbieter hochladen können. Bei Bedarf unterstütze ich Sie gerne bei der Veröffentlichung.

Für den Buchsatz verwende ich Adobe InDesign, mit dem vermutlich die Hälfte aller Bücher in den deutschen Buchhandlungen erstellt wurden. InDesign bietet viel mehr Möglichkeiten als Word oder vergleichbare Textverarbeitungsprogramme (die nie für den Buchsatz gedacht waren) und ermöglicht ein gutes Layout mit exakter Positionierung von Überschriften, Illustrationen oder Infoboxen.

Gleiches gilt natürlich auch für E-Books, auch wenn man den Buchsatz dort eher als E-Book-Layout bezeichnet. Das E-Book erstelle ich im branchenüblichen ePUB-Format, das alle Anbieter unterstützen. Dabei werden die Formatierungen des gedruckten Buches übernommen, soweit es die technischen Besonderheiten des Formats erlauben. Für das E-Book-Layout verwende ich das Programm Jutoh.

Preise für den Buchsatz

Da der Aufwand für den Satz von Büchern bzw. die Herstellung von E-Books ganz stark vom jeweiligen Text abhängt (Belletristik oder Sachbuch, Illustrationen oder Fotos einfügen, Inhaltsverzeichnis, Stichwortverzeichnis erstellen), kann ich für diese Dienstleistung nur sehr schwierig Standardhonorare nennen. Für einen Roman mit 300 Seiten müssen Sie aber mit Kosten zwischen 75 und 100 Euro rechnen.

Fragen Sie mich einfach ganz konkret für Ihr Projekt an. Sie können dazu das Kontaktformular nutzen oder mir eine E-Mail schreiben. Ich melde mich dann baldmöglichst bei Ihnen und erstelle ein Angebot speziell für Ihren Bedarf.


*) Seite „Satz (Druck)“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 26. Mai 2016, 14:09 UTC. URL: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Satz_(Druck)&oldid=154719607 (Abgerufen: 14. Oktober 2016, 07:19 UTC)